Unternehmen, die wegen des Coronavirus in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, können zur Entlastung verschiedene steuerliche Hilfsangebote der Finanzämter nutzen. Darauf weist die Hamburger Finanzbehörde hin. Da es keine einheitliche Regelung auf Bundesebene, ist ein enger und frühzeitiger Kontakt mit dem zuständigen Finanzamt Steuerliche Maßnahmen, die zur Entlastung beitragen, können laut Finanzbehörde sein:

● Herabsetzung oder Aussetzung laufender Vorauszahlungen zur Einkommensteuer bzw. Körperschaftsteuer auf Antrag

● Stundung fälliger Steuerzahlungen (Zahlungsunfähigkeit durch die Epidemie belegen)

● Erlass von Säumniszuschlägen

● Verzicht auf Vollstreckungsmaßnahmen

Für die von Hamburg verwaltete Gewerbesteuer sowie die Landes- und Kommunalsteuern sind entsprechende Regelungen in Kraft getreten, die in einem Ländererlass veröffentlicht worden, so dass die steuerlichen Hilfen gewährt werden können.

Formulare Steuerstundung Hamburger Finanzämter