Am 4. Mai 2020 dürfen die Friseurbetriebe in Hamburg nach 6 Wochen Schließung wieder öffnen. Der neue SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das regelt die Hygiene- und Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Kunden.  Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BWG)  bietet umfangreiche Informationen zu dem neuen Arbeitsschutzstandard für die Friseurbranche sowie Antworten auf häufige Fragen.  Gleichzeitig überwacht die BWG nach SGB VII die Umsetzung dieses Branchenstandards.

Grundsätzlich gilt:

Quelle: BWG

Durch entsprechende Hinweisschilder, Aushänge, Bodenmarkierungen ist die Salonleitung verpflichtet die Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln zu erklären und verständliche Hinweise zu geben.

Hier gibt es die offiziellen Aushänge für Friseursalons zum Download.

Für Arbeitnehmer/innen gibt es ein detailliertes Informationsblatt zu den Schutzmaßnahmen im Salon.

Gerne informieren und beraten wir Sie und Ihre Mitarbeiter zu den Arbeitsschutzmaßnahmen und unterstützen Sie bei der Umsetzung des neuen Arbeitsschutzkonzepts.  

Für einen Termin rufen Sie unsere Unternehmer-Hotline an:

040  43 18 30 63 oder schreiben Sie uns eine E-Mail: info@uog-ev.de


ONLINE SCHULUNG

Am Mittwoch den 6.5.2020 um 19:00 Uhr findet eine kostenfreie Schulung zum Thema "Arbeitsschutz für Friseurbetriebe" statt. Anmeldung und weitere Informationen unter 040  43 18 30 63 oder per E-Mail: info@uog-ev.de

Online-Schulung Arbeitsschutzstandard für Friseurbetriebe
In dem Online-Seminar erhalten Sie einen Einblick in die Vorgaben des neuen SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards für das Friseurhandwerk. Mit Ihnen gemeinsam gehen wir den 17-Punkte Plan durch und sprechen u.a. über die Arbeitsplatzgestaltung, besondere Infektionsschutzmaßnahmen, Desinfektion der Arbei…